Côte de Granit Rose - Die RoSA Granitküste

Sonnenuntergang an der bretonischen Granitküste

Man kann sich wohl kaum der Faszination eines Sonnenuntergangs entziehen. Wenn die Sonne langsam hinter dem Horizont verschwindet, dann zieht eine magische Ruhe in der Natur ein und die Luft steckt voller Romantik und dem Zauber der blauen Stunde. Die meisten Menschen lieben besonders den Sonnenuntergang am Meer. Die Sonne scheint im tiefen Wasser der Ozeane zu versinken, die Möwen umkreisen diesen blutroten Ball, der Klang der Brandung und der Wellen wird zu einer klassischen Musik vor der Kulisse eines zauberhaften Schauspiels der Natur. Menschen und Tiere scheinen für Minuten stiller zu werden. Selbst der Wind wechselt die Stimmung und verleiht dem Anblick des Wechsels der blauen Farbe in das Rot des Feuers eine sanfte Hintergrundmusik.

Die Rosa Granitküste in der Bretagne scheint schon am späten Nachmittag die Farbe der Sonne anzunehmen. All die rosafarbenen Steine glänzen in einer faszinierenden Farbe, die man sonst kaum in der Natur findet. Die späten Strahlen der Sonne reflektieren sich in den unterschiedlichen Oberflächen der Felsen und dem Sand der Strände. Wenn dann die Sonne am Horizont des Atlantiks in Richtung Wasseroberfläche sinkt und die Wolkendecke nicht zu dicht ist, dann kann man das Farbenspiel der zahlreichen Nuancen von Rot und Gelb über einen Zeitraum von vielen Stunden beobachten und genießen. Im Umfeld des Leuchtturmes von Ploumanach hat man einen wunderbaren Blick auf die untergehende Sonne und kann dabei noch die Silhouette des granit-farbenen und berühmten Turmes sehen, der viele Postkarten der Bretagne schmückt.

Fotografen finden zahlreiche gute Plätze auf den Felsen oder direkt am Weg, wo man mit Stativ, Fernauslöser und Picknickkorb das Naturschauspiel ausgiebig genießen und dabei auch noch zahlreiche Fotos schießen kann. Man muss sich diese Plätze nicht einmal mit vielen Touristen teilen, da dieser wunderbare Küstenstreifen im Norden der Bretagne immer noch ein Geheimtipp für Urlauber und Meeresliebhaber ist. Selbst in der Hochsaison kann man hier die Natur und das Meer in aller Beschaulichkeit genießen.

Fotos vom Sonnenuntergang an der bretonischen Atlantikküste

 

 

Tipps zum Fotografieren von Sonnenuntergängen am Meer

Sonnenuntergänge sind immer faszinierend. Auch das Fotografieren von Sonnenuntergängen unterliegt einer speziellen Faszination und man möchte natürlich dann daheim beim Betrachten der Fotos auch einen Teil dieser Magie wieder spüren. Daher sind hier ein paar einfache Tipps zum Fotografieren von Sonnenuntergängen, die man unbedingt beachten sollte:

  1. Vergessen sie nicht das Laden vom Akku oder stecken sie einfach den Zweitakku ein. Es wäre schade, wenn der Akku seine Dienste gerade dann versagt, wenn die Sonne in das Meeer eintaucht.
  2. Benutzen sie in jedem Fall ein stabiles Stativ
  3. Ein Fernauslöser oder der Selbstauslöser der Kamera vermeiden sonst schnell auftretende Verwacklungseffekte
  4. Gerade am Meer ist es oft sehr windig. Bauen sie das Stativ sehr stabil auf und suchen sie möglichst eine geschützte Ecke, z.B. neben Felsen
  5. Die Aufnahme von Daten im RAW Format erlauben die spätere Korrektur des Weißabgleichs, der im Automatikmode sonst gern abends versagt
  6. Variieren sie die Belichtungszeit, um verschiedene Belichtungen zu bekommen und diese eventuell zu einem HDR Bild zu kombinieren

Viel Glück bei den Fotos beim Sonnenuntergang am Meer. Schreiben sie mir ihre Tipps und Erfahrungen. Die Adresse finden sie im Impressum.